Galerie

Fladensteine – 2

28.6. 2019, Fladensteine – Bundenthaler Turm (Norden und Westen, freistehend)

Weiterhin akute Sonnenfluchtnot. Somit rauf auf den Bundenthaler Turm über den klassischen „Ilexweg“. Mit vollem Gürtel ist die Absicherung problemlos, eher große Cams sind gefragt. Insgesamt gibt es doch den einen und anderen Bruch. Die technische Querung sowie der Ausstieg über den breiten Riss (nicht geschenkt) fordern sauberes Klettern.

Die „Abseilwand“ ist zweigeteilt und in meinen Augen ein Paradebeispiel für den pfälzer Ringunsinn. Bis zum Stand (5. Ring, top gesichert) fordernd und anhaltend, dabei geradlinig (hallenartig). Ziemlich sandig und relativ ausgelatscht, teils ausgebrochen. Ich denke die Tour könnte bald schwerer werden. Im oberen Teil wird es technischer und luftiger, die Absicherung passt jedoch. Eine schöne Rechtsquerung. Was passiert hier: unter hoher Belastung wird die Route bis zum Stand geklettert (ggf. mit Direktausstieg), evtl. sogar zum Training benutzt und so sieht sie aus. Ein Grund, warum es mehr Ringe braucht, mehr Touren mit vernünftiger Sicherungskette. Ansonsten werden sich niemals Hotspots verteilen und nach und nach werden die „Ringtouren“ ramponiert.

Beispielsweise sah „Regentag“ direkt daneben nahezu unbeklettert für diese Saison aus. Dabei ist es eine gute und lohnende Route im gleichen Schwierigkeitsgrad. Nur sind eben der eine oder andere Cams zu legen. Wird halt kaum gemacht. In diesem Fall kann man es auch gerne so belassen, man kann jedoch auch diskutieren ob die 2-3 Cams so das Klettergefühl erhöhen oder ob eventuell aus anderen Gründen zwei weitere Ringe nicht doch sinnvoll wären. Sicherlich haben viele andere Touren eher Handlungs- bzw. Denkbedarf. Nochmals zur Linie, gutes technisches Klettern um den Riss herum und ein tolles, überhängendes Finish.

Der „Direkte Ausstieg“ der „Abseilwand“ ist super. Ein stark überhängender, kräftiger Boulder. Einziger Wermutstropfen, meiner Meinung nach ist der Clip des letzten Ringes die Crux und nicht unbedingt die Züge. Ist halt auch so ein Pfalz-Ding. Größere Ringabstände und schwere Clips. Eine Sicherungskette sieht anders aus. Die Absicherung passt schon, ehrlich muss man hingegen festhalten, dass ein Ring mehr den harten Clip entschärfen und die Sicherungskette verstärken würde – gerade in einer Sportklettertour.

** Ilexweg 4 onsight (solo-vorstieg) etwas brüchiger Klassiker, lang, vielseitig
* Regentag 7 onsight (solo-toprope) abwechslungsreiche Tour, überhängendes Finish
** Abseilwand 7 onsight (solo-toprope) unten anhaltend und sandig, oben techn. Wand
** Dir. Ausstieg 7+ rotpunkt (solo-toprope) stark überhängender, kräftiger Boulder, super

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*