Galerie

Steinbruch Schriesheim – 82/83

Schriesheimer Steinbruch, 16.03./18.03. 2020

Endlich richtiger Saisonstart. Hoffnung zum Ersten auf einen tollen Frühling, Sommer und Herbst – den gab es im vergangenen Jahr leider überhaupt nicht. Und Hoffnung zum Zweiten, dass wir Corona so gut wie möglich überstehen. Beim Solo-Klettern habe ich zumindest keine Kontakte bzw. Nähe zu anderen Personen.

Einerseits kletterte ich eine Reihe bekannter Routen. In „Hero of the Day“ muss der Tritt halt richtig greifen, dann geht die Schlüsselstelle gut von der Hand. Die Kantenpassage im Mittelteil ist eine super Sache. „Bambino“ wie immer von unten bis oben einfach nur wunderbar zu klettern. „Piccolo“ ist technisch fordernd. Stehen die Füße nicht genau richtig, schmiert man easy ab. Eine tolle Route, viel besser als man von unten vermuten würde. Hätte ich eine vernüftige Fußtechnik (die Pause auf Hallenknubbeln war deutlich zu lang), wäre ein erneuter Rotpunkt kein Problem gewesen. So ging mir der Fuß leider flöten.

Komplett neu war für mich „Ägypten“. Ins Routenbuch eintragen und vergessen. Schönes Klettern gibt es nur oben auf 3m, im namensgebenden Bereich. Leider besteht hier große Bruchgefahr und das man in der brüchigen Schuppe mobile Sicherungen versenken soll ist eine Lachnummer….

Irgendwann war ich schon einmal in „Speedy Gonzales“ und bin umgedreht ohne den Hauch einer Chance zu sehen. Diesmal konnte ich mir die Züge sehr gut vorstellen, teils klettern und mit Training und kühlen Bedingungen könnte das drin sein. Knackig wird es auf alle Fälle. Teils weit und obendrein kleine, abschüssige Griffe.

Mit einem Auge schielte ich auf „Schollebampl“ und zunächst wie immer bisher – keine Ahnung was tun ab dem 2. Ring an der Kante. Dann kam ich auf die Idee, die Passage als „Kühlschrank“ zu klettern. Das löste sich super auf und so konnte ich sehr zügig den nächsten Schriesheim 8-er verbuchen. Schwierigkeit, so wie ich geklettert bin, passt genau mit „Piccolo“ überein. Keine Ahnung, ob man ohne die linke Kante klettern soll (da evtl. zu nah an „Bambino“), aber dann wüsste ich nicht, wie das für 8 im entferntesten funktionieren soll.

Neue Routen
Ägypten 6- onsight (solo-toprope) kurze Verschn.-passage, Bruchgefahr
* Schollebampl 8 rotpunkt (solo-toprope) durchweg gute Kletterei, „Kühlschrank“
* Speedy Gonzales 8+ offen (solo-toprope) lustiger Einstieg, harte/weite/kleingriffige Züge
Bekannte Routen
* Hero of the Day 7+ gute Kantentour, technisch und athletisch, kurz
** Bambino 7+ wunderbare Kletterei, großgriffig
** Piccolo 8 ausgezeichnete, sehr technische Kletterei
Galerie

Steinbruch Schriesheim – 81

Schriesheimer Steinbruch, 15.01. 2020

Strahlender Sonnenschein und um die 13°C. Auf nach Schriesheim und den Nachmittag genießen!!!

Meine bisherigen Eindrücke (siehe unten) kann ich erneut bestätigen. Im „Trickweg“ muss man die richtigen Klemmer finden, dann ist es wirklich nicht mehr wie 6-. Der „Wasserfall“ ist immer wieder spannend und komisch. Die „Eiertour“ ist kurz und nett und im „Rollstuhlfahrer-Einstieg“ muss man dann einmal die Hände aus den Taschen nehmen. Schwierigkeit ist es gegen die offene Tür über den kleinen Vorsprung zu kommen. „Bambino“ glänzt wie immer mit wunderbarer Kletterei und die „Toprope-Kante“ könnte evtl. doch einen Stern bekommen. Die zwei weiten Züge sind richtig gut. Bei dem Grip wie heute war die „Zick-Zack“ die reinste Freude.

Bekannte Routen
* Trickweg 6- schöne Verschneidung, Keile/Friends nötig
Wasserfall 6 unten anspruchsvoll, mehr Gewürge als Klettern
* Eiertour 7-/7 homogene, nette Kletterei
* Rollstuhlfahrer-Einstieg 7+ sehr schöner, kurzer, athletischer Boulder
** Bambino 7+ wunderbare Kletterei, großgriffig
Toprope-Kante 7+/8- sehr kurze, athletische Einzelstelle
** Zick-Zack 7+/8- tolle Platte, vielseitige Züge, sehr gut
Galerie

Steinbruch Schriesheim – 80

Schriesheimer Steinbruch, 31.05. 2019

Krass, 2 Jahre und 3 Monate liegt mein letzter Besuch in der „Cosmopolitan“ zurück.

Im Endeffekt besteht der gleiche Blocker, der “lange (Halb)-Dyno” im oberen Bereich. Alles andere war trotz der miesen schwülen Bedingungen machbar, nachdem ich erstmal wieder herausfinden musste, wie es geht. Die Griffen wirkten zum Teil sehr poliert, mein nächster Besuch wird erst bei kühlen, trockenen Bedingungen wieder stattfinden. Und wenn ich deutlich stärker bin und selbst dann bleibt es fraglich. Die Crux liegt mir überhaupt nicht. Man muss aus zwei „Seitgriffen“ an einen Sloper ziehen (da bin ich schon chancenlos und fliege immer aus der Wand). Den muss man dann irgendwie halten, dabei rutscht die Hand bereits ab dem Kontakt eigentlich wieder raus. Füße hoch und schnappen an den Rettungsriff wäre der nächste Punkt auf der Agenda. Irgendwie hab ich das Gefühl es lohnt fast nur ein Sprung direkt an den Rettungsgriff. Schwer zu bewerten, ich bräuchte dafür deutlich mehr Fingerkraft, um ordentlich von den „Seitgriffen“ weg zu kommen. Fazit, sehr spezifisch und nicht meins.

Bekannte Routen
*** Cosmopolitan 9- zwei Boulderprobleme, größenabhängig
Galerie

Steinbruch Schriesheim – 79

Schriesheimer Steinbruch, 13.02. 2019

Erneut bestes Winter-Kletter-Wetter mit Sonne in Schriesheim. Seil eingehängt und los.

Die Routen sind bekannt. Hinzuzufügen ist vielleicht, dass es im „Schinderhannes“ einen unangenehmen seitlichen Pendelsturz geben kann, da man die Nachfolgeexxe quasi erst auf Bauchhöhe vernünftig klippen kann. Könnte schöner gebohrt sein.

Die Tritte in der „Bärenkralle“ empfinde ich von mal zu mal schmieriger, die Klipppositionen passen, fühlen sich jedoch ein wenig unangenehm an. Immer wieder herrlich diese Linie!

Die „Bärenmarke“ passt immer noch mit 7. Mir war voriges Jahr ein Griff hier ausgebrochen. Insgesamt muss ich sagen, dass ich heute hier gute Kletterlösungen gefunden habe und die Route sich besser anfühlte als in allen meinen Versuchen zuvor. Interessante und irgendwie eigenartige Kletterei. Im Endeffekt doch mehr klettern als Gewürge.

Bekannte Routen
* Villa Kunterbunt 6- klassisch angehauchte Verschneidung, interessant
* Schinderhannes 6- wunderbares, technisches Leistenklettern
* Na und…! 6+ Leisten- und Kantenkletterei, gut
** Bärenkralle 7- geniale Riss- und Leistentour, luftig
Bärenmarke 7 interessant und nicht einfach, Riss und Seitgriffe
Galerie

Steinbruch Schriesheim – 78

Schriesheimer Steinbruch, 06.02. 2019

Was ein Wintertag – kräftige Sonne, um die 8 Grad, einfach perfekt. T-Shirt klettern in Schriesheim.

Weit weg von perfekt sind leider meine beiden Fingermittelgelenke der Mittelfinger. Nach gefühlt ewigen Belastung/Entlastung-Zyklen und allerlei Salben, Cortison sowie Knetmassen wurde am linken Finger nun eine Radiosynoviorthese durchgeführt. Einhergehend mit einer heftigen Begleitentzündung. Ich soll klettern und zu einem gewissen moderaten Maße geht es teils besser als so manche Alltagsbewegung, jedoch gut und schmerzfrei ist anders. Bleibt abzuwarten wie das alles weiter geht…

Mein Rat an alle, besonders wenn sie nicht im Kindesalter mit dem Klettern begonnen haben: Übertreibt es nicht wie ich, akzeptiert eine langsame, dafür möglichst gesunde Kraftsteigerung der Finger – sonst geht es vielleicht nach hinten los wie bei mir. Also in den ersten Jahren klettern, klettern und nochmals klettern. Kein zusätzliches Fingerkrafttraining. Dabei auf Müdigkeit achten, den Klettertag beenden, wenn man quasi nur noch an den Fingern hängt, weil die Muskeln müde sind. Das geht dann nur noch über die physischen Strukturen. Und ganz wichtig: selten die Finger aufstellen, besonders in Boulder- und Kletterhallen. Hier ständig aufzustellen um „vor den anderen“ den Boulder oder die Route zu schaffen geht extrem auf die Gelenke. Mehr offen klettern und wenn es nicht geht dann eben vielleicht in ein paar Monaten – dafür bleiben die Finger gesund. So würde ich heute damit umgehen….

Schön war es allemal wieder am Fels. Auch wenn „gesundes“ klettern sich anders anfühlt und anders aussieht. So etwas wie die knackige Stelle der „Toprope-Kante“ geht bspw. momentan nicht mal ansatzweise.

Bekannte Routen
* Robin Hood 5+/6- ordentliche Tour
* Trickweg 6- schöne Verschneidung, Keile/Friends nötig
* Gedankenlos 6-/6 Henkelüberhang und Platte, nett
Wasserfall 6 unten anspruchsvoll, mehr Gewürge als Klettern
* Balanceakt 6+ technisch lohnende Rissverschneidungn
* Eiertour 7-/7 homogene, nette Kletterei
** Bambino 7+ wunderbare Kletterei, großgriffig
Toprope-Kante 7+/8- sehr kurze, athletische Einzelstelle