Galerie

Bavariafels – 3/6

23./26.7. und 10./12. 8. 2021, Bavariafels (Süd-West-Wand, freistehend)

* Hey Joe 7- onsight (solo-toprope) knackige, kleingriffe Loch-/Leistenwand
* Rincewinds revenge 7+ rotpunkt (solo-toprope) sportlich-bouldriger Einstieg, kein guter Fels
** Lagerfeuer 7+ rotpunkt (solo-toprope) ausdauernde, durchweg fordernde Kletterei
* Chrash Pad Dummy 8 offen (solo-toprope) schwere Boulderwand, Kiesel, Leisten
** Haft-Befehl 8 rotpunkt(solo-toprope) tolles Ding, vielseitig, oben leider Keks
Galerie

Drei Felsen – 6

06.11. 2020, Drei Felsen – Mittelgipfel (Süden, freistehend)

Neue Routen
*** Weg ohne Namen 7+ rotpunkt (solo-toprope) vielseitig, super Kletterei
** Direkter Ausstieg 8 offen (solo-toprope) harte 2m Winzleisten
Bekannte Routen
*** Lineal 7- techn. Wandkletterei, Riss, Überhang, genial
Galerie

Bavariafels – 1/2

20.05./22.05. 2020, Bavariafels (Nordwand)

In der schattigen Nordwand des Bavariafelsens gibt es ausgezeichnete Sportkletterrouten. Fest und athletisch. Leider schaffte man es 2013/14 immer noch nicht über seinen Schatten zu springen und Routen einfach mal ohne fragwürdige Sicherungsaspekte einzubohren. Sei es der Wandeinstieg von „O’zapft is“ mit dem tiefen Cam und der Platte darunter oder die Einstiegsplatte von „Gmahde Wiesn“ mit wackligem Aufrichter zum 2. Ring. Überall ein Ring mehr und es regiert die pure Freude, kann man wohl leider nicht zugestehen, selbst bei objektiv modernen Sportklettertouren. Schade. (Clipstick hilft in beiden Fällen)

Davon abgesehen sind die Routen erste Sahne und überwiegend löchrig. Am letzten Ring klettert man in „O’zapft is“ einen Rechtsbogen (links vom Ring mind. 8+, ich kann das 2/3 Finger Loch nicht halten) und in „Gmahde Wiesn“ links vom Ring (rechts schwerer Längenzug). Die starken Erstbegeher wählten wohl die schwierigeren Varianten.

** O’zapft is 8 rotpunkt (solo-toprope) feines, löchriges Sportklettern
*** Gmahde Wiesn 8 rotpunkt (solo-toprope) vielseitige, homogene Sportkletterroute